F.C. Schwadorf 1973 e.V.

- die Chronik -

 

2012

Dieter Fritz wird auf der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 1987 hat er im Verein als Spieler, Mannschafts-Betreuer, Torwarttrainer, Organisator, Sponsorenbetreuer und aktuell Jugend-Co-Trainer die verschiedensten Positionen wahrgenommen. Im C-Jugendbereich wird erstmalig eine Spielgemeinschaft mit dem SC Brühl gegründet.

2011

Josef Palm wird auf der Jahreshauptversammlung für 19 Jahre aktive Vereinsarbeit in verschiedenen Positionen zum Ehrenmitglied ernannt. Das Kreisliga-C-Spiel F.C. Schwadorf 2 - SpVg Badorf/Pingsdorf 2 wird "Spiel des Monats" bei fussball.de. Ein erstmals ausgetragenes gemeinsames F- und E-Jugend-Turnier wird ein großer Erfolg. Das gesamte Vordach und der Außen-Thekenbereich werden erneuert.

2010

Wasserrohrbruch im "alten Vereinsheim". Der komplette defekte Laminatboden wird durch Bodenfliesen erneuert. Zum Saisonschluß der E-Jugend gab es ein großes Zeltlager auf der Wiese am Sportplatz / Flechtenweg mit Kindern und Eltern  

2009

Zum 01.01.2009 wird wegen immer weiter sinkender Aktivenzahlen die Judo-Abteilung aufgelöst. Heinrich Marx wird wegen seines unermüdlichen Einsatzes rund um das Sportheim zum Ehrenmitglied ernannt. Das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Fußballturnier um den NetCologne-Cup wird zum 10. Mal ausgetragen.

2008

Georg Kowalewski wird neuer 1. Vorsitzender. Robert Marx wird für seine großen Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Das alte Sportheim wird renoviert. Die 1. Mannschaft wird Vizemeister in der Kreisliga B.

2007

Das Sportheim des F.C. Schwadorf 1973 e.V. erhält die offizielle Anschrift Flechtenweg 100. Robert Marx übergibt nach 13 Jahren sein Jugendleiteramt an seinen Nachfolger Andreas Buckesfeld. Rechtzeitig zum Hans-Peter Orben Gedächtnis-Turnier der Alte Herren Abteilung sind die neuen Sanitäranlagen im Sportheim endgültig fertig gestellt

2006

Im Karneval kommt das Schwadorfer Prinzenpaar abermals aus den Reihen des F.C. Schwadorf 1973 e.V.. Das Unternehmen "Neue Sanitäranlage" wird gegen Ende des Jahres in Angriff genommen.

2005

Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisklasse C in die Kreisklasse B. 1. Großes Sponsoren- und Gönnertreffen am Endspieltag des NetCologne-Fußballturniers im neuen Vereinsheim.

2004

Zusammenlegung der beiden Kreisliga A-Staffeln im Erftkreis zu einer Staffel. Das hat zur Folge, dass unsere 1. Mannschaft den Zwangsabstieg in die Kreisklasse B hinnehmen muss. Die Fußball A-Jugend wird Meister in der Leistungsklasse. Im Karneval kommt das Schwadorfer Dreigestirn aus den Reihen des Vereins.

2003

30-jähriges Vereinsjubiläum und Einweihung des neuen Sportheims. 10-jähriges Bestehen der Judoabteilung. Der Verein hat 498 Mitglieder, davon 200 Jugendliche.

2002

Unser langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Hans Elbert verstirbt. Hans-Werner Wallikewitz kandidiert nicht mehr als Vorsitzender. Robert Marx wird zum neuen Vorsitzenden gewählt.

2001

Alle Jugendmannschaften von der F- bis A-Junioren sind besetzt.

2000

NetCologne wird als Hauptsponsor des Vereins gewonnen. Zum ersten Mal wird das NetCologne-Schloss-Stadt-Fußballturnier ausgerichtet.

1999

Richtfest für das neue Sportheim.

1998

25-jähriges Jubiläum. Die 1. Mannschaft wird aus der Bezirksliga zurückgezogen und spielt in der Kreisklasse A.

1996

Der Spatenstich zum "Vereinsheimanbau" wird gemacht.

1995

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga. Die 1. Mannschaft wird zum dritten Male in Folge Hallenstadtmeister. Die 2. Mannschaft steigt in die Kreisliga B auf.

1994

Die Jugendabteilung "Fußball" wird neu gegründet. Eine E-Jugendmannschaft nimmt unter Trainer und neuem Jugendleiter Robert Marx den Spielbetrieb auf.

1993

Nach langer Vorankündigung kandidiert Hans Elbert nicht mehr für den Vorsitz. Hans-Herbert Wallikewitz wird zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit 12 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten steigt die 1. Mannschaft in die Kreisliga A auf. Unsere 1. Mannschaft wird Hallenstadtmeister. Gründung der Judo Abteilung.

1992

Am 06.12. verstirbt unser langjähriges Vorstandsmitglied und 2. Vorsitzender Hans-Peter Orben.

1991

Ein Förderverein für unsere Fußball-Abteilung wird gegründet.

1990

Am 12.05 wird unser Sportplatz feierlich eingeweiht. Zwischen der ersten Antragsstellung am 13.02.1979 und der Fertigstellung des Platzes liegen mehr als 11 Jahre.

1989

Am 21.09 wird der 1. Spatenstich für unseren neuen Platz vorgenommen.

1988

Der Regierungspräsident, Dr. Franz-Josef Antwerpes, teilt dem Vorsitzenden Hans Elbert die Bewilligung des Zuschusses für den Sportplatz mit.

1987

Unsere 1. Mannschaft steigt wieder in die Kreisklasse B auf.

1986

Unser Verein hat 420 Mitglieder, davon 96 Jugendliche.

1985

Leider steigt unsere 1. Mannschaft aus der B in die C-Klasse ab. Am 17.11 wird der Pachtvertrag für die hinter unserem Platz liegenden Grundstücke unterschrieben.

1984

Eine 2. Fußballmannschaft und eine Volleyball-Abteilung werden gegründet.

1983

Wir sind 10 Jahre alt geworden. Eine Vereinsfahne wird von der Familie Lins gestiftet.

1982

Unsere 1. Mannschaft steigt in die Kreisklasse "B" auf. Ernst Spürck stiftet 60 Bäume für die Platzanlage.

1981

Dr. Volker Klepp tritt nach längerer Vorankündigung zurück. Hans Elbert wird zum neuen Vorsitzenden gewählt.

1980

Der F.C. Schwadorf 1973 e.V. stellt erstmalig eine Fußballmannschaft in der Seniorenklasse.

1979

Herr Dr. Volker Klepp wird zum neuen Vorsitzenden gewählt. 38 Kinder aus unserem Verein legen das Jugendsportabzeichen erfolgreich ab.

1978

Wird der Verein beim Amtsgericht als (e.V.) eingetragen und vom Finanzamt als förderungswürdiger Verein anerkannt. Unser Vereinswappen wird entworfen. Der Vorsitzende Alber Wieczorrek tritt zurück.

1977

Sind wir dem Fußballverband Mittelrhein und dem Stadtsport-Verband der Stadt Brühl beigetreten. Der Verein hat 313 Mitglieder, darunter 95 Jugendliche.

1976

F.C. Stienchen wird in Freizeit-Club Schwadorf umbenannt. Erstmalig wird ein Jugendleiter gewählt. Zu den Freizeitfußballern und der Tischtennisabteilung kommen die Abteilungen Damen - und Mädchen-Gymnastik, Kinderturnen, Turnen für Mutter und Kind und eine Damen-Fußball-Hobby-Mannschaft dazu.

1975

Erste Jahreshauptversammlung in der ein Vorstand gwählt wird. Ziel des Vorstandes ist es aus der Thekenmannschaft einen Sportverein zu gründen. Eine alte Ostarbeiter-Baracke vom Rodderweg wird von der Stadt Brühl zur Verfügung gestellt. Nach Demontage und Lagerung in einer Scheune wird, nach vielen Verhandlungen, endlich ein geeigneter Platz gefunden. Der Aufbau des "Sportheimes" beginnt am "Flechtenweg". Der angrenzende Acker wird so lange von Mitgliedern gehackt, gewalzt und gedüngt, bis ein kleiner Rasenpaltz zum spielen und trainieren fertig ist.

1974

Kommt eine Tischtennisabteilung hinzu, die im alten Saal der Gaststätte "Giesen" spielt.

1973

Wird ein Vorstand gewählt, der sich um die Belange der Spieler kümmert.

1972

Finden sich in der Gaststätte "Giesen" in Schwadorf einige junge Männer zusammen, die gerne Fußball spielen wollen. Sie gründen eine Thekenmannschaft und nennen sich "F.C. Stienchen". Spielplätze sind die Jahn- und Pollerwiesen.