E-Jugend: Heimspiel am 30.11.13 gegen SpVg Frechen 2

Zum Abschluss der Herbstrunde wurde der starke Tabellenzweite empfangen. Hier galt es sich nach dem 0:9 Hinspiel zu rehabilitieren und dem Gegner kampfbereit die Stirn zu zeigen. Dieses Vorhaben setzten die Jungs durch eine beeindruckende Leistung um. Unser Torwart war bei den Abstößen hoch konzentriert, die Abwehr spielte den Ball abgeklärt hinten raus, das Mittelfeld beackerte das Spielfeld und die Offensive spielte zahlreiche Chancen heraus. Nach der 1. Hälfte waren sich alle einig, dass der Halbzeitstand von 1:1 (Torschütze: Noah) mehr als verdient war. Der Gegner hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn er zu diesem Zeitpunkt zurückgelegen hätte, zumal uns auch wieder einmal das Aluminium im Weg stand. Auch in der 2. Hälfte ließen insbesondere unsere jüngeren Spieler nicht nach. Wieder hatten wir eine Menge guter Tormöglichkeiten. Letztendlich konnte sich Frechen mit 4:1 durchsetzen, weil sie unter dem Strich, nicht wie wir, ihre Chancen nutzten. Dass es bei unserer jungbesetzten E-Jugend manchmal nur an Kleinigkeiten liegt und die Gegner teilweise aufgrund des Alters etwas cleverer sind, machte das Verhalten bei gegnerischen Ecken deutlich, da wir hierbei 3 Gegentore kassiert haben. Zeigt aber auch, dass wir auf einem guten Weg sind. Mit Stolz konnte in dieser Herbstrunde von 3 Siegen und 2 Unentschieden gegenüber 5 Niederlagen berichtet werden.

E-Jugend: Auswärtsspiel am 23.11.13 gegen TSV Weiß 2

Der Gastgeber aus Weiß hat 23 Spieler im Jahrgang 2004 im Kader und hat daraus ein starkes A-Team und ein „schwächeres“ B-Team gemacht. Heute kam das A-Team zum Einsatz. Im gesamten Spielverlauf war offensichtlich, dass unsere Jungs gegen diese „Großmacht“ überfordert waren. Insbesondere unsere jungen Spieler (2006 u. 2007) waren diesem Gegner, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht gewachsen. Auch wenn das Spiel 5:15 verloren ging, bleibt festzuhalten, dass unsere young boys bis zur letzten Minute gekämpft haben. Zwei Pfosten- und ein Lattentreffer sowie mehrere gute Torchancen belegen den Kampfgeist und den Willen unserer Mannschaft. Dieser Gegner war jedoch zu stark.

(Tore: 2x Lazo, 2x Tom u. René)

E-Jugend: Heimspiel am 16.11.13 gegen SV Weiden 3

Erstmals in Bestbesetzung hofften alle auf einen Heimsieg. Bedingt der Tatsache, dass Weiden eine reine 2004er Mannschaft ist und im Hinspiel durch ihre Körpergröße beeindruckte und die spielerische Klasse überzeugt hatte, war jedem klar, es geht nur über den Kampf. Der starke Gegner zeigte von Beginn an, dass er technisch deutlich besser ist. Diesen Nachteil konnten unsere jungen Spieler durch eine erfreulich hohe Laufbereitschaft und einen beeindruckenden Kampfeswillen begegnen. Dadurch war das Spiel völlig ausgeglichen und es ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Nachdem in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld der Ball unnötigerweise verloren wurde, stand der Defensivverbund einmal nicht perfekt, was der Gegner eiskalt zum 0:1 ausnutzte. Die Jungs zeigten sich unbeeindruckt und erspielten sich einige gute Chancen. Insbesondere Silas hatte freistehend knapp am Tor vorbeigeschossen. Der Halbzeitstand von 0:1 war mehr als unglücklich, wenn nicht sogar ein wenig unverdient. Die 2. Hälfte verlief ähnlich. Jedoch war jedem Fußballfachmann klar, dass es für unsere junge Horde sehr schwer werden wird, den Gegner weitere 25 Minuten zu bearbeiten. Der extrem hohe Aufwand auf sehr aufgeweichtem Aschenplatz hatte bereits viel Kraft gekostet. Es gab noch einige gute Tormöglichkeiten, um das Spiel zu drehen. Leider blieben diese ungenutzt. Kurz vor Ende des Spiels merkte man den Jungs die Erschöpfung an, was auch bei einer Ecke des Gegners deutlich wurde. Alle standen im eigenen Strafraum, die Ecke wurde kurz ausgeführt.  Die Trainer schrien: „anjriefe!“ Der angespielte Spieler konnte sich den Ball in aller Ruhe zu Recht legen und schoss das Leder durch zig Beine zum 0:2 Endstand ins Tor.

Schade Jungs; da war mehr drin und verdient hättet ihr in diesem Spiel auch mehr. So ist nun mal der Sport. Manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu.

E-Jugend: Heimspiel am 09.11.13 gegen Efferener BC 4

Zu Gast war der bisher punktlose Tabellenletzte. In der Taktikbesprechung wurde eindringlich davor gewarnt, den Gegner aufgrund des 7:0 ‑Sieges im Hinspiel zu unterschätzen. Bereits nach einigen Spielminuten waren die Jungs überrascht, dass der Gegner das Spiel dominierte. Der Grund war offensichtlich: Es fehlte jegliche Kampfbereitschaft und man überließ dem Gast willenlos die eigene Arena. Die schwache Einstellung hatte zur Folge, dass es zur Pause 0:2 stand. In der Kabine war es muxmäuschenstill und 22 Augen schauten die Trainer fragend an. Nachdem die Jungs taktisch neu eingestellt waren, wurden sie an der Ehre gepackt. „Wir haben heute ein Fußballspiel in unserem Stadion gegen den Letzten der Liga und wir bewegen uns wie Ballerinas. Wer in der 2. Hälfte weiterhin wie Prinzessin Lillifee auf dem Platz steht, wird sofort ausgewechselt. Fangt endlich an zu kämpfen!“ Der Gegner wurde nun bearbeitet. Im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen. Der Sturm hatte das Laufen entdeckt und die Abwehr ging rigoros dazwischen. Nach einer super Ecke von Toni erzielte Noah den Anschlusstreffer zum 1:2. Nachdem einige Chancen ungenutzt blieben, konnte Silas den lang ersehnten Ausgleich markieren. In der Folge kam der Gegner lange Zeit nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Als jeder unseren Führungstreffer in der Nase hatte, konnte sich der Gegner einmal von unserem Druck mit einem Konter befreien. Der gegnerische Stürmer kam freistehend zum Schuss und es stand 2:3:  Schockstarre pur. Da nur noch wenige Minuten zu spielen waren, wurde der dritte Stürmer gebracht und alles nach vorne geworfen. Als kaum noch jemand damit gerechnet hatte, tankte sich Silas auf der rechten Seite bis zur Außenlinie vor und hämmerte den Ball kurz vor der Linie in die Mitte. Der völlig überraschte Torwart lenkte den Ball zum 3:3 Endstand in die eigenen Maschen. Auch aus diesem Spiel ist wieder jede Menge zu lernen.

E-Jugend: Auswärtsspiel am 19.10.13 gegen SSV Berzdorf 2

Die Hoffnung nach dem Auswärtsdebakel letzte Woche in Frechen war, dass aus dieser Pleite gelernt wurde. Von Beginn an zeigten die Jungs, dass sie dieses Spiel mit Kampfeswillen gewinnen wollten. 75 % Ballbesitz und die kontrollierte Offensive ergaben zahlreiche Torchancen. Aufgrund der vergebenen Möglichkeiten rauften sich die Trainer immer wieder die eh kaum noch vorhandenen Haare. In der 22. Spielminute erlöste uns Toni mit seiner linken Klebe und dem Einschlag der Pille in den rechten Winkel zum 1:0. Die neu formierte Abwehr mit Silas und unserem 2007er, Divine, ließ in der ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuss des Gegners zu. Hinzu kam der gut funktionierende Abräumdienst im Mittelfeld mit Toni und Tom und die vorne wirbelnden Noah und Lazo. Unser Taktikcoach hatte in der Halbzeitansprache bis auf die schlechte Chancenverwertung wenig Anlass zur Kritik. Die 2. Hälfte begann mit einem Angriffsfeuerwerk. Zwei abgefeuerte Knaller konnte der Gegner noch abwehren. Dann erhöhte Noah mit einer Rakete unter die Latte auf 2:0. Kurze Zeit später wuselte sich Lazo durch zwei Abwehrspieler, schob clever am Torwart vorbei und baute damit die Führung auf 3:0 aus.  Mit dem Gefühl des sicheren Sieges konnte man den Hochmut sehen. Berzdorf hatte zwei frische Stürmer gebracht, die das Spiel versuchten zu drehen. Robin konnte sich insbesondere bei einem Mordsschuss des Gegners auszeichnen, indem er den Ball mit einem Weltklassereflex über die Latte lenkte. Nach einer gegnerischen Ecke war es soweit: Divine konnte den Ball noch von der Linie kratzen, aber der Nachschuss schlug ein. Durch diesen Gegentreffer aufgeweckt, wurde wieder dagegen halten. Die Einwechselungen von Marvin und René zeigten Wirkung. Der Gegner wurde wieder bearbeitet und durch Pressing unter Druck gesetzt. Das hatte zur Folge, dass das Mittelfeld wieder uns gehörte und durch gute Kombinationen die Offensive wieder angekurbelt wurde. Den Schlusspunkt setzte Noah, als er nach gutem Pass von René am 16ner freistehend zum Schuss kam und gezielt ins lange Eck zum 4:1 abschloss.